Kindersitz-Gruppe 2 / 3 (15 – 36 kg)

Hier gibt es Informationen über die Kindersitz Gruppe 2 / 3.

Diese eignet sich für Kinder zwischen 15 kg und – 36 kg. Dies entspricht einem ungefähren Alter  zwischen 3,5 Jahre und 12 Jahren.


Kindersitz der Gruppe 2 / 3 (15 – 36 kg)

Sobald ein Kind aus dem Kleinkind-Autositz heraus gewachsen ist, stellt sich die Frage nach einem neuen Kindersitz oder einer Sitzerhöhung.

Doch die Unterschiede zwischen diesen beiden Optionen sind enorm.

Die Sitzerhöhung ist gemäß der Europäischen Sicherheitsstandardes ECE R 44/03 und 44/04 ab einem Gewicht des Kindes von 15 kg  offiziell ausreichend.

Bei dieser Variante wird das Kind ausschließlich vom fahrzeugeigenen Sicherheitsgurt befestigt und bietet dem Kind keinen Aufprallschutz für den Rücken oder die Seiten des Kindes und gilt deshalb als unsicher im Falle eines Unfall.


Maximale Sicherheit mit einem guten Kindersitz

In Deutschland wird ein Kind bis zu der erforderlichen Körpergröße von 150 cm in einem Kindersitz der Gruppe 2 / 3 begleitet.

Zahlreiche hochqualitative Modelle verfügen  über nützliche Funktionen, wie eine neigungs- und höhenverstellbare Rücken- und Kopflehne, Seitenaufprallschutz, für Kopf, Schultern, Hüfte und Lenden.

Ein ergonomisches Design, Komfortpolsterung, waschbare Bezüge und das geringe Gewicht, erleichtern den Einbau ins Auto.


Was ist beim Kauf eines Kindersitzes der Gruppe 2 / 3 zu beachten?

Vor dem Kauf sollte man beachten, dass das Kind ohne Probleme in den Sitz passt.

Kaufe keinen Sitz vorausschauend mit der Überlegung, dass das Kind noch „rein wächst“.

Der Sitz sollte sich nach dem Gewicht und Größe des Kindes richten, nicht nach dem Alter. Auch wenn viele Hersteller die Altersangabe preisgeben, sollte diese nur eine Richtlinie für den Kauf sein.

Kinder entwickeln sich schließlich unabhängig von anderen Kindern. Deshalb stellt das Alter des Kindes keinen zuverlässigen Orientierungspunkt für den Kauf des Kindersitzes.


Die Sicherheitskriterien eines Kindersitzes:

Gängige Kindersitze von für ein Körpergewicht zwischen 16 kg und 36 kg können durch den fahreugeigenen Sicherheitsgurt oder mit dem ISOFIX-System befestigt werden.

Das ISOFIX-System ist ein Standard-Fixiersystem, welches in Fahrzeugen ab dem Baujahr 2013 und teilweise ab dem Baujahr 2006 verbaut wurde.

Falls Ihr Euch nicht sicher seid, ob in Eurem Fahrzeug dieses System eingebaut ist, dann informiert Euch sicherheitshalber beim Fahrzeughersteller oder schaut im Fahrzeughandbuch nach.

ISOFIX-Kindersitze werden mit zwei Verbindungsstücken am Kindersitz zu den ISOFIX-Verankerungen am Fahrzeug gesteckt. Somit ist der Kindersitz mit der Karosserie verbunden.

Ein Stützfuß oder der obere Haltegurt kann für einen zusätzlichen Halt verwendet werden.


Fazit:

Ein Kindersitz der Gruppe 2 / 3 ist einer Sitzerhöhung deutlich vorzuziehen, vorausgesetzt die Sicherheit des Kindes ist durch die korrekte Installation gewährleistet.

Der Sitz sollte dem Gewicht und der Größe des Kindes angepasst sein und stellt eine lohnenswerte Investition dar, die nicht nur für die Sicherheit des Kindes garantiert, sondern auch unabdinglich ist.