Kindersitz Vergleich 2017

Kindersitze, Babyschalen oder Sitzerhöhungen

Der Nachwuchs ist auf dem Weg und möchte selbstverständlich mit höchster Sicherheit und Komfort ins neue Heim transportiert werden.

Ohje – der Kindersitz ist zu klein geworden. Kinder wachsen schnell, aber nicht jeder Kindersitz. Also was nun?

Es gibt Sitze die bis zu einer festgelegten Gruppe (Gewichtsklasse) mitwachsen. Ein Sitz der nicht richtig an das Kind angepasst ist, ist eine Gefährdung.

Deswegen ist es in jeder Hinsicht ob Babyschale, Kindersitz oder Sitzerhöhung sehr wichtig, den Fokus auf Sicherheit zu setzen.


Damit die Kleinen mit großer Sicherheit von A nach B kommen.

Wie man das am besten realisieren kann, zeige ich Euch auf meiner Seite.  Dazu müsst Ihr einfach ein wenig auf den Seiten „Kindersitzvergleich“ , „Kaufberater für Kindersitze“ und „die beliebtesten Kindersitze“ stöbern.

Baby

Dort findet Ihr zahlreiche Informationen und Tipps, die Euch beim Kauf eines geeigneten Kindersitzes helfen.

 

Die Top 3 beliebtesten Kindersitze:

CYBEX GOLD Pallas M-fix, Autositz Gruppe 1/2/3 (9-36 kg), Kollektion 2016CYBEX SILVER Solution X-fix Autositz Gruppe 2/3 (15-36 kg)Britax Römer 2000024691 Autositz EVOLVA 123, Gruppe 1/2/3, 9 - 36 kg
263,73 €109,99 €128,99 €
*Schau bei *Schau bei *Schau bei

Die Top 3 beliebtesten Babyschalen:

Maxi-Cosi Citi Babyschale,
Gruppe 0+, bis 13 kg)
Britax Römer Babyschale BABY-SAFE PLUS SHR II, Gruppe 0+ (Geburt - 13 kg), Kollektion 2017Osann e100-101-171 Babyschale Babyautositz BeONE SP deluxe Shuffle, ECE Gruppe 0+, Testurteil: Gut, 0 bis 13 kg
99,90 €140,90 €89,90 €
*Schau bei *Schau bei *Schau bei

Die Top 3  Sitzerhöhungen:


Vor dem Kauf eines Kindersitz:

Vor dem Kauf solltet man sich Gedanken machen, um keinen Fehlkauf zu tätigen.

Um die Suche ein wenig einfacher zu gestalten, findet man hier 3 Tipps.

1. Sicherheit geht vor

Wenn es um die Kleinen geht sollte der Faktor SICHERHEIT ganz klar im Fokus stehen.

Das Design, das Aussehen, die Farbe oder das Gewicht kommt an zweiter Stelle. Das was zählt, sind die inneren Werte.

Aber wann genau ist ein Kindersitz richtig für das Kind.

Die wichtigsten Merkmale:

  • Sitzt das Kind gut?
  • Geht das Kind im Kindersitz unter?
  • Ist der Sitz gut und passend ausgefüllt?
  • Können Gurte, Kopfstützen, etc. gut an das Kind angepasst werden!?

Wenn diese grundlegenden Dinge erfüllt werden, kann man sich weiter auf die Suche begeben, was für eine Art Kindersitz es werden soll wie beispielsweise ein 5 Punkt-Gurt, ein Fangkörper, ein Reboarder oder das ISOFIX-System.

Fakt ist:

Achtet stets darauf das der Kindersitz im Auto mit maximaler Sicherheit gut befestigt werden kann, sei es mit dem 3 Punkt-Gurt oder dem ISOFIX-System. Beide Systeme sind super durchdacht und ausgereift. Bei richtiger Anwendung ist maximale Sicherheit garantiert.

 

2. Kindersitz-Nutzungsdauer

Bei dem Kauf eines Kindersitzes wird man an den „Gruppen“ (Alter und Größe) des Kindes nicht vorbeikommen.

Die Gruppen dienen der  Einteilung nach Gewicht des Kindes.

Die gängigsten Gruppen sind:

Mehr zu diesem Thema findet man unter „Die Gruppen“ oder „Kaufberatung / Tipps“.

 

3. Der Komfort

Nicht nur die Eltern sollten während der Fahrt bequem sitzen, auch das Kind hat das Recht bequem zu reisen.

Man sollte darauf achten, dass der Kindersitz schön ausgepolstert ist. Damit sind Rückenlehne, Sitzfläche und Fangkörper gemeint.

Eine verstellbare Rückenlehne sollte der Kindersitz mitbringen, was heutzutage aber schon fast serienmäßig ist.

Eine wichtige Sache gibt es da noch: Man sollte darauf achten, das der Bezugsstoff atmungsaktiv ist, dies ist nicht bei jedem Sitz der Fall, macht im Sommer allerdings Sinn.

Die meisten Sitzbezüge bestehen aus Polyester und sind somit sehr pflegeleicht, das heißt wenn mal Etwas „daneben geht“ sollte man den Bezug auch abziehen und waschen können, damit er wieder sauber und schön wird.